Suche

Vorschau Bezirkspokal Final Four 2023

Tischtennis Schönbuch und der Bezirkspokal – das ist eine Symbiose, die seit einigen Jahren passt. Schon traditionell findet das Bezirkspokal-Final Four in der Weil im Schönbucher Gemeindehalle „In der Röte“ statt. Am Samstag, 20.05.2023 (14 Uhr) ermitteln dabei sechzehn Mannschaften in vier unterschiedlichen Wettbewerben die jeweiligen Pokalsieger.

Der Bezirkspokal der Frauen wurde in diesem Jahr ausgesetzt, da insgesamt nur drei Mannschaften aus zwei Vereinen spielberechtigt waren. So ermitteln nun jeweils vier Männerteams in den kurz vor Spielbeginn noch auszulosenden Halbfinalspielen und den anschließenden Endspielen die diesjährigen Pokalsieger. Mit dem VfL Herrenberg II als amtierenden Meister der Landesklasse, der SpVgg Warmbronn als Titelträger der Kreisliga A Nord sowie den beiden Teams der SV Böblingen IV und V (Meister Kreisliga B und Kreisklasse Mitte) haben dabei gleich vier Mannschaften die Chance auf das begehrte Double.

Die beiden Verbandsligisten TTV Gärtringen und SV Böblingen gehen favorisiert in den Pokalwettbewerb der Klasse I, dementsprechend hoffen sie darauf, bei guter Auslosung dem direkten Vergleich im Halbfinale aus dem Weg gehen zu können. Der VfL Herrenberg II dürfte in Topbesetzung sicherlich in der Lage sein, die Favoriten zu ärgern, die TTF Schönaich hingegen gehen als krasser Außenseiter ins Final Four. 

Im Wettbewerb Herren II (Bezirksklasse und Kreisligen A) müssen sich die beiden höherklassigen Mannschaften aus Leonberg/Eltingen III und Höfingen den A-Ligisten aus Warmbronn und Renningen-Malmsheim II erwehren, wobei bei der Pokalvergabe vor allem die Warmbronner mit ihren Topspielern Thomas Pfaundler und Matthias Dimmroth ein ernstes Wörtchen mitreden dürften.

Geht es rein nach dem Abschneiden in der Punktspielrunde, geht Kreisliga-B-Meister SV Böblingen IV als aussichtsreichster Kandidat im Herren III-Wettbewerb ins Rennen. Zum Selbstläufer dürfte dies allerdings nicht werden, die Ligakonkurrenten Tischtennis Mötzingen III, SpVgg Warmbronn II und TSV Steinenbronn II sind ebenfalls nicht zu unterschätzen.

Gespannt darf man in der Klasse IV auf das Abschneiden des zuletzt neu gegründeten SV Affstätt sein, die Mannen um Ronnie Lang haben dabei mit Kreisklasse-Meister SV Böblingen V und dem Gäukonkurrenten SV Rohrau IV schlagkräftige Konkurrenz.

Mit drei Mannschaften ist die SV Böblingen besonders gut vertreten, zwei Teams stellen die SG Renningen-Malmsheim und die SpVgg Warmbronn. Nach dem Modus ‚Best of seven’ gewinnt das Dreier-Team, das als erstes vier Zähler auf seinem Konto hat. Die Halbfinals beginnen um 14 Uhr, direkt im Anschluss kommen die Endspiele zur Austragung. Hallenöffnung ist um 13 Uhr, die Halle ist bewirtschaftet.

 

Bezirkspokal Final Four am 20. Mai 2023 / Die teilnehmenden Teams:

Herren I (Verbandsoberliga bis Bezirksliga)
VfL Herrenberg II, TTV Gärtringen, SV Böblingen, TTF Schönaich

Herren II (Bezirksklasse bis Kreisliga A)

TSV Höfingen, SpVgg Warmbronn, TT Renningen-Malmsheim II, SV Leonberg/Eltingen III

Herren III (Kreisliga B)

TSV Steinenbronn II, SpVgg Warmbronn II, SV Böblingen IV, Tischtennis Mötzingen III

Herren IV (Kreisklassen)

SV Rohrau IV, SV Affstätt, SV Böblingen V, TT Renningen-Malmsheim V

Damen I (LK – BL)

----

Datum

Heute ist Montag, 26. Februar 2024

Besucherstatistik

Heute27
Gestern26
Insgesamt108906