Suche

Baden-Württembergische Senioren-Einzelmeisterschaften am 07./08.01.2023

Richtig gefordert war am vergangenen Wochenende der TSV Neuenstein im Bezirk Hohenlohe bei der Durchführung der Baden-Württembergischen Meisterschaften der Senioren mit über 230 Teilnehmern. Die Einzelmeisterschaften aller Altersklassen über vierzig Jahre stellen die größte Tischtennisveranstaltung der Senioren in Baden-Württemberg dar. Erfreulich aus Bezirkssicht: Mit Anka Mutke, Katja Stierle (beide TTV Gärtringen) und Le Ai Trinh Tran (SV Rohrau) ergatterten gleich drei Seniorinnen aus dem Gäu diverse Goldmedaillen.

Fünfzehn Spielerinnen und Spieler vertraten in Neuenstein die Farben des Bezirks. Bei den Senioren stach vor allem der dritte Platz im Einzel von Horst Grünewald (SV Rohrau) in der Altersklasse 80 hervor, auch im Doppel mit Berthold Landthaler (SG Aulendorf) reichte es dem Gäufeldener zur Bronzemedaille. Gerd Arnold, der Seniorenwart des Bezirks von der SV Böblingen, musste im Achtelfinale der 70er-Senioren seinem Kontrahenten Josef Schlopath (SSV Ulm 1846) gratulieren. „Dabei sah es bei einer 6:1-Führung im fünften Satz eigentlich ganz gut aus“, sagte Arnold. Günter Laukenmann (SV Magstadt) überraschte mit einem dritten Platz in der Altersklasse 75 positiv.

Deutlich weiter und öfter in die vorderen Ränge spielten sich die Seniorinnen, wobei die Gärtringerinnen Anka Mutke und Katja Stierle sogar zu zweifachen baden-württembergischen Meisterinnen in Einzel und Doppel gekürt wurden – und zusätzlich im Mixed noch auf dem Podium landeten. Anka Mutke marschierte in der Altersklasse 60 ungefährdet durch die Vorrunde (drei Siege, 9:1 Sätze). „Die beiden KO-Spiele hätten dann sicherlich auch anders laufen können“, sagte die Spielerin des TTV-Landesklasseteams. Mit einem Viersatzerfolg über Karin Hoffmann (SV Amtzell) und einem 6:11, 11:7, 11:7 und 14:12 über Andrea Schödel (TTC Singen) sicherte sich die gebürtige Brandenburgerin ihren ersten Titel auf baden-württembergischer Ebene. Wobei es nicht bei einem blieb: Auch im Doppel an der Seite von Karin Hoffmann ließ sie sich nicht bezwingen, in einem spannenden Endspiel gegen Andrea Schödel und deren Gärtringer Partnerin Heike Seyboth war man mit 11:8 im fünften Satz obenauf. Zusammen mit dem Neckarsulmer Klaus Werz wurde im Mixed (AK 55) noch Bronze ergattert. Im Mixed-Wettbewerb der Altersklasse 60 erkämpfte sich Heike Seyboth mit Michael Romer (TV 02 Langenargen) ihre zweite Silbermedaille.

Als Topgesetzte wurde Katja Stierle bei den Seniorinnen 55 ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Gänzlich ohne Satzverlust gelang der Spielerin vom TTV Gärtringen die erfolgreiche Titelverteidigung, auch im Endspiel gegen Alexandra Schork (TTC Schefflenz) gab es kaum kritische Situationen zu meistern. Bei den jüngeren Seniorinnen (AK 50) war Stierle auch im Doppel nicht zu bezwingen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzte sie sich mit Sabine Feirer (TSV Lichtenwald) doch noch standesgemäß durch, das Finale gegen Ingrid Reiner/Susanne Stösser (TSV Betzingen/TTC Karlsruhe-Neureut) war beim 11:4, 11:7 und 11:8 eine klare Sache. Im gemischten Doppel mit dem Neckarsulmer Frank Hessenthaler reichte es nicht ganz, im Finale waren Petra Schmidt/Joachim Stoll (TTSF Hohberg) am Ende nervenstärker.

Bei den Jungseniorinnen (Altersklasse 45) ließ Rohraus Le Ai Trinh Tran aufhorchen. Die vier Vorrundenauftritte waren allesamt souverän, im Halbfinale gegen Simone Nagel (SpVgg Gröningen-Satteldorf) gab es hingegen diverse Spannungsmomente, die beim 13:11, 7:11, 11:9 und 11:5 jedoch gemeistert wurden. Mit einem 3:0-Erfolg über Alexandra Dollmann (VfR Altenmünster) konnte die trainingsfleißige Rohrauerin ihren ersten Einzeltitel auf baden-württembergischer Ebene einfahren. Dritter wurde Le Ai Trinh Tran im Doppel an der Seite von Kerstin Schikorra (TTC Wiesloch-Baiertal) und im Mixed mit Oliver Bürk (TTC Neckar-Zaber).

Christiane Erbacher (SV Rohrau) überraschte gleich zwei Mal positiv, wenngleich ein Medaillengewinn in der Altersklasse 60 ausblieb. Im Einzel gelang in der Vorrunde gegen die spätere Vizemeisterin Andrea Schödel ein 3:2-Coup, im Doppel-Viertelfinale brachte sie mit Vereinskollege Andreas Vogel die favorisierte Paarung Anka Mutke/Klaus Werz an den Rand der Niederlage. In beiden Wettbewerben wurde Erbacher letzten Endes Fünfte.

Die baden-württembergischen Einzelmeister lösten automatisch die Fahrkarte für die Deutschen Meisterschaften der Senioren, die vom 29. April bis 1. Mai in Ahrensburg (Schleswig-Holstein) zur Austragung kommen.

Datum

Heute ist Montag, 20. März 2023

Besucherstatistik

Heute8
Gestern37
Insgesamt98845