Suche

Bericht Jugendbezirkstag und Bezirkstag 2022

Die Bezirkstage der Tischtennis-Aktiven und der Jugend waren geprägt von der Hoffnung auf eine Rückkehr zur Normalität im Spielbetrieb. Zwei von der Pandemie dirigierte Spielzeiten sind auch an der Tischtennisfamilie im Bezirk Böblingen nicht spurlos vorübergegangen, was sich vor allem auf die Mannschaftszahlen auswirkte.
Beim Jugendtag konnte die Tagesordnung nicht komplett abgearbeitet werden, die Wiederwahl des Bezirksjugendvorsitzenden Jens Uwe Renz (Tischtennis Schönbuch) wurde verschoben.

„Die Sitzung verlief äußerst konstruktiv, die Zusammenarbeit mit den Vereinen ist ebenfalls gut“, sagte Jens Uwe Renz, der seit vier Jahren die Leitung der Bezirksjugend innehat. Aber nun verstärkt auf die Unterstützung weiterer Ehrenamtlicher zählen will - und muss. Zuletzt bröckelte das Fundament im Ausschuss etwas, nachdem mit Pong Yeung (SV Leonberg/Eltingen) ein engagierter Ressortleiter kürzertrat und bis dato kein Nachfolger gefunden wurde. Die Aufgabenlast beim Bezirksjugendvorsitzenden stieg folglich an. Was sich laut Jens Uwe Renz auch mit den gesteigerten Anforderungen von Seiten des Verbandes begründet. „So wie es jetzt läuft, macht es keinen Sinn, es müssen einfach ein paar Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt werden“, hob Renz in gewisser Weise die weiße Flagge. Und schnürte ein detailliertes Aufgabenpaket, das er am Bezirkstag vorlegte. Erste positive Reaktionen blieben nicht aus: So nimmt sich Michaela Hueck (SG Renningen/Malmsheim) folglich der Organisation des mini-Bezirksentscheids an. Andere Teilbereiche sollen ebenso untergebracht werden. „Grundsätzlich sind das kleinere Aufgaben, aber wenn diese alle an einer Person festgemacht sind, dann ist das keine gute Situation“, sagte Jens Uwe Renz, der sich erst einmal nicht zu einer Wiederwahl bereiterklärte. Am 13. Juli findet in Böblingen ein außerordentlicher Bezirkstag statt, bei dem die letzten Unklarheiten beseitigt werden sollen.

Mit der gewohnten Routine und Souveränität leitete Andreas Kopp (SV Rohrau) den Bezirkstag der Aktiven, bei dem er einen Finanzüberblick gab, zusammen mit den Vereinsvertretern die Spielklasseneinteilung zur kommenden Saison vornahm, Veranstaltungen vergab und die Wahl der Spielleiter vornahm. Die Oberjesingerin Jacqueline Pirk, Vizepräsidentin Tischtennis Baden-Württemberg, lobte den SV Rohrau als Bezirksvorreiter für das TTBW-Race-Turnier, einer attraktiven Wettkampfform in punktsspiellosen Zeiten. Zu bedenken gibt laut Pirk der Rückgang im Mannschaftssportbereich, auf Verbandsebene wurde ein Minus von 220 Mannschaften (fünf Prozent) registriert. Folge im Bezirk: Zukünftig gibt es keine Damen-Bezirksliga mehr, mit dem VfL Herrenberg und der SpVgg Aidlingen II rutschen die beiden dort noch verbliebenen Bezirksvertreter in die Landesklasse auf. Und selbst diese Spielklasse erreicht derzeit nicht mehr ihre Sollstärke von acht Teams.

Bei den Ehrungen im Mannschaftssport standen die Vereine im Blickpunkt, die mit ihren Teams Meisterschaften und Pokalsiege in der nunmehr abgelaufenen Spielzeit einfuhren. Die

Vertreter folgender Vereine nahmen die Glückwünsche entgegen:

Punktspielrunde 2021/2022:
Herren-Bezirksliga: TSV Kuppingen III
Herren-Bezirksklasse: VfL Oberjettingen
Herren-Kreisliga A-Nord: FC-SF Münklingen
Herren-Kreisliga A-Süd: VfL Oberjettingen II
Herren-Kreisliga B-Nord: SV Magstadt II
Herren-Kreisliga B-Süd: SV Rohrau III
Herren-Kreisklasse Nord: TTF Schönaich IV
Herren-Kreisklasse Süd: SV Rohrau IV
Senioren-Bezirksliga: SpVgg Weil der Stadt
Senioren-Bezirksliga Rückrunde: TTV Gärtringen
Senioren-Bezirksklasse: SV Magstadt

Pokalrunde 2021/2022:
Damen I (Landesklasse-Bezirksliga): Tischtennis Schönbuch
Herren I (Verbandsliga-Bezirksliga): VfL Herrenberg
Herren II (Bezirksklasse-Kreisligen A): Tischtennis Schönbuch
Herren III (Kreisligen B): VfL Sindelfingen IV
Herren IV (Kreisklassen): Tischtennis Schönbuch IV

Zusätzlich geehrt wurde der der VfL Herrenberg als Gewinner des Qualifikationsturniers der Region 3 zum TTBW-Regionenpokal.

In der am 17. September beginnenden Spielzeit 2022/2023 gehen in den zehn Bezirksspielklassen (bisher elf) im Erwachsenenbereich 82 Mannschaften im Kampf um Aufstiege und Klassenerhalt ins Rennen. In der Kreisliga B wird nur noch in einer Gruppe gespielt, dafür wird seitens der Vereine in den untersten Kreisklassen verstärkt auf den Einsatz von Viererteams gesetzt. Die Tischtennisabteilung des FSV Deufringen und der SpVgg Aidlingen gehen zukünftig im Herrenbereich als Spielgemeinschaft an den Start, neu im Bezirk ist der SV Affstätt.

Als Spielleiter stehen in der kommenden Runde zur Verfügung (einstimmige Wahl):

Herren-Bezirksliga: Dieter Henle (SKV Rutesheim)
Herren-Bezirksklasse: Martina Pertsch (SpVgg Aidlingen)
Herren-Kreisliga A-Nord: Achim Pusskeiler (TT Deufringen-Aidlingen)
Herren-Kreisliga A-Süd: Willi Lorenz (TT Renningen-Malmsheim)
Herren-Kreisliga B: Peter Entzminger (TTF Schönaich)
Herren-Kreisklasse Nord: Bernd Lanzl (SV Rohrau)
Herren-Kreisklasse Mitte: Markus Jaißle (TT Renningen-Malmsheim)
Herren-Kreisklasse Süd: Bernhard Mörk (TSV Höfingen)
Senioren-Bezirksliga: Martina Pertsch (SpVgg Aidlingen)
Senioren-Bezirksklasse: Markus Jaißle (TT Renningen-Malmsheim)


Die Bezirksmeisterschaften der Damen, Herren und Senioren finden am ersten November-Wochenende in Schönaich statt, die Bezirksrangliste kommt am 5. Februar 2023 in Herrenberg zur Austragung. Die Relegationsspiele auf Bezirksebene finden abermals in Rohrau statt (6. Mai 2023), schon traditionell ist Tischtennis Schönbuch Gastgeber des Bezirkspokal-Final Four (20. Mai 2023).

Datum

Heute ist Sonntag, 4. Dezember 2022

Besucherstatistik

Heute24
Gestern20
Insgesamt95285