Suche

TTF Schönaich: Verabschiedung Heinz Ulmer

Wohl kaum einen Namen bringt man mit dem Tischtennissport in Schönaich mehr in Verbindung als den von Heinz Ulmer. Seit Ende der 1950er Jahre gehört er zum Verein wie der Ball zum Schläger. Nach rekordverdächtigen fünfzig Jahren als erster Vorsitzender übergab das Schönaicher Urgestein nun den Staffelstab in jüngere Hände.

Ehre, wem Ehre gebührt: An der einen oder anderen Träne, die dem langjährigen, leidenschaftlichen Funktionär übers Gesicht huschte, ließ sich bei der Jahreshauptversammlung der TTF Schönaich erkennen, dass Heinz Ulmer mit diesem Aufmarsch nicht gerechnet hatte. Die Bürgermeisterin Anna Walther war gekommen, der Bezirksvorsitzende Andreas Kopp (SV Rohrau) und einige Weggefährten aus alten Zeiten, die den mittlerweile 80-jährigen Ulmer schon seit Anbeginn des Vereinslebens begleiten. Nach über einem halben Jahrhundert an verantwortungsvoller Position, davor auch zwei Jahre als zweiter Vorsitzender, wurde der Schönaicher nun mit diversen Präsenten in den verdienten Funktionärsruhestand verabschiedet.

Im zarten Alter von siebzehn Jahren trat Heinz Ulmer 1958 in die Tischtennisabteilung des TSV Schönaich ein, spielte von 1960 bis 1967 in der zweiten Mannschaft und fuhr dabei sogar einen Bezirksmeistertitel ein. Zwölf weitere Jahre war er fester Bestandteil in der Schönaicher Ersten, um dann später wieder ins zweite Glied zu rücken und bis zuletzt als schlagkräftiger Ersatzmann zu fungieren. Immer dann, wenn Not am Mann war. Bis in die späten Sechziger Jahren wurde noch in der alten Sporthalle in der Holzgerlinger Straße gespielt, dann erfolgte der Umzug in die Gemeindehalle und 1970 wurde der eigenständige Verein Tischtennisfreunde Schönaich gegründet. Die Ära Heinz Ulmer begann 1972, als er den bisherigen Vorsitzenden Horst Hürlebusch ablöste. Zu diesem Zeitpunkt rechnete wohl keiner damit, dass der neugewählte Funktionär über fünf Jahrzehnte lang die Geschicke des Vereins leiten würde. Was im Bezirk Böblingen wohl eine einzigartige Ehrenamtskarriere darstellt.

Unter der Ägide von Heinz Ulmer feierten die Männer in den 1970er Jahren den Aufstieg in die Bezirksliga, die Frauen davor den Aufstieg in die Landesliga. Zwei Mal wurde in der Gemeindehalle die Bundesliga-Aufstiegsrunde ausgetragen, mehrere süddeutsche Meisterschaften und Bezirkstitelkämpfe fanden in Schönaich statt. Seit Mitte der 1970er Jahre – bis heute – nimmt der Verein am Entengassenfest teil und ist Mitglied im Kulturring der Gemeinde. Skiausfahrten wurden ebenso von Ulmer und seinen Mitstreitern organisiert wie Besuche der Weltmeisterschaften in München (1969) oder partnerschaftliche Vereinstreffen mit dem englischen Verein aus Luton (bei London). Im Jahr 2006 wurde in feierlichem Rahmen das 50-jährige Jubiläum der Tischtennisspieler begangen.

 

Nomen est omen: Mit dem 33-jährigen Simon Ulmer, unter anderem Spieler der ersten Mannschaft, wurde die Stelle des ersten Vorsitzenden neu besetzt. Des Weiteren setzt sich das Vorstandsteam der Tischtennisfreunde aus folgenden Personen zusammen: Dieter Schönhaar (2. Vorsitzender), Jonas Schilling (Technischer Leiter), Günther Rebmann (Kassenwart), Wolfgang Schucker (Herrenwart), Tobias Bauer (Schriftführer) und Felix Harrer (Jugendwart).

Datum

Heute ist Dienstag, 17. Mai 2022

Besucherstatistik

Heute16
Gestern60
Insgesamt89221