Suche

DTTB-Top48 der U15-Jugend und Verbands-Schwerpunkt

Im niedersächsischen Goslar trafen sich am vergangenen Wochenende die besten U15-Schüler und -Schülerinnen Deutschlands zum prestigeträchtigen Top48-Bundesranglistenfinale. Mit von der Partie war der 13-jährige Carlos Dettling vom Verbandsklasse-Team des VfL Herrenberg, der nach einem durchwachsenen Start zur Höchstform auflief und mit Rang siebzehn die Fahrkarte zum Top24-Turnier ergatterte.   

Die Qualifikation für das Top24-Turnier am 21./22. November 2015 in Kellinghusen (Schleswig-Holstein) war für die Mehrzahl der in Goslar teilnehmenden Jungen und Mädchen das anvisierte Ziel. Letztendlich schafften es nur jeweils zwanzig Talente. Zu Beginn des Turniers lief es für Carlos Dettling nicht optimal. In der aus sechs Teilnehmern bestehenden Vorrundengruppe musste er zu Beginn dem Hessen Maximilian Schlicke nach drei Sätzen gratulieren, dabei hatte er durchaus Chancen auf den einen oder anderen Satzgewinn. Im zweiten Spiel gegen den in der Gruppe topgesetzten Daniel Rinderer lag der 13-jährige Salzstettener bereits mit 0:2 Sätzen im Hintertreffen, um dann noch mit großem Kampfgeist den Ausgleich zu schaffen. Im entscheidenden fünften Satz hatte der Gegenüber aus Bayern dann jedoch die Nase vorn. Die Qualifikation zum Top24 vor Augen durfte sich der kleine Wirbelwind in der Gruppe keinen Ausrutscher mehr erlauben. Mit steigender Form gelangen Dettling dann auch tatsächlich drei Siege gegen Tim Artarov (Westdeutschland, 3:1), Florian Kaulfuß (Saarland, 3:0) und Finn Pendareck (Schleswig-Holstein, 3:1). Lediglich ein Satz fehlte am Ende zu Vorrundenplatz zwei, als Dritter ging es nun um die Plätze 17 bis 32.  Mit weiteren 3:1-Erfolgen in der Zwischenrunde gegen Alexander Hage (Niedersachsen) und Mike Hollo (Bayern) hatte Carlos Dettling das Ticket für das Folgeturnier endgültig in der Tasche. Auch die verbliebenen Platzierungsspiele gegen Felix Köhler (Pfalz, 3:1) und Denis Llorca (Hessen, 3:2) konnte Carlos Dettling für sich entscheiden und landete so nach sieben sieben erfolgreich absolvierten Einzeln in Serie auf dem doch noch mehr als versöhnlichen 17. Platz. Mit Kay Stumper (TTC Singen) und Anastasia Bondareva (TB Wilferdingen) gingen zwei Nachwuchsspieler aus Baden-Württemberg als Sieger aus diesem DTTB-Top48-Bundesranglistenturnier hervor.

Neben Carlos Dettling, der in Goslar gefordert war, waren am vergangenen Wochenende weitere Bezirkstalente unterwegs. So fand in Leonberg-Eltingen der Verbands-Schwerpunkt für die U18- und U15-Jugend statt. Dabei trafen sich die besten Nachwuchsspieler aus den Tischtennis-Bezirken Böblingen, Alb, Oberer Neckar und Schwarzwald und ermittelten die jeweils drei Teilnehmer für das Qualifikationsturnier zu den baden-württembergischen Einzelmeisterschaften, das am 15. November in Weinheim-West stattfindet.

Gleich elf Nachwuchsspieler aus dem Bezirk Böblingen nahmen an der Schwerpunktrangliste teil, wobei die gastgebende TTG Leonberg/Eltingen gleich drei Teilnehmer stellte, gefolgt vom VfL Sindelfingen, Tischtennis Schönbuch und SV Böblingen (je 2). Fest in der Hand des hiesigen Bezirks waren die Jungen-Konkurrenzen. Alexander Schappacher und Kevin Höschele nutzten den Heimvorteil in der Altersklasse der U15-Schüler, mit jeweils 9:2 Spielen landeten sie ganz vorne. Vereinskollege Fabian Haid landete auf dem zufriedenstellenden siebten Platz.

Bei den Älteren (U18) führte kein Weg am Sindelfinger Landesligaspieler Mika Pickan vorbei, der sich lediglich gegen Fabio Gruber (Grüntal) einen Ausrutscher erlaubte, ansonsten aber zehn Siege einfuhr. Zweiter wurde Abwehrspieler Luis Hornstein von der SV Böblingen (9:2), Piet Herr (VfL Herrenberg, 7:4) und Christian Köhler (SV Böblingen, 3:8) landeten auf den Plätzen fünf und zehn.

Bei den Mädchen erspielte sich Michelle Phan (Tischtennis Schönbuch) die beste Platzierung, sie wurde Dritte in der U18-Konkurrenz und erkämpfte sich somit das Ticket für das Weinheimer Turnier. Laura Streit von der SpVgg Weil der Stadt wurde Neunte bei den Mädchen, die U15-Schülerinnen Margaux Riss (Tischtennis Schönbuch) und Jutta Bradfisch (VfL Sindelfingen) kamen auf die Plätze acht und zehn.  

 

Endergebnis TOP48-Bundesranglistenturnier der Schüler in Osterburg

1. Kay Stumper (Tischtennis Baden-Württemberg)
2. Tom Mykietyn (Westdeutscher Tischtennisverband)
3. Daniel Rinderer (Bayerischer Tischtennisverband)

5. Sven Hennig (Tischtennis Baden-Württemberg)

15. Uros Bojic (Tischtennis Baden-Württemberg)

17. Carlos Dettling (Tischtennis Baden-Württemberg)

30. Marc Hingar (Tischtennis Baden-Württemberg)

38. Fabian Gäßler (Tischtennis Baden-Württemberg)

 

Die Top 3 sowie die Platzierungen der Bezirksvertreter beim Verbands-Schwerpunkt (Leonberg-Eltingen):

Mädchen U15

1. Lisa Klett (TSV Betzingen) 9:0 Spiele
2. Laura Schwabe (TSV Betzingen) 8:1
3. Denis Döttling (TTC Rottweil) 7:2

8. Margaux Riss (Tischtennis Schönbuch) 2:7

10. Jutta Bradfisch (VfL Sindelfingen) 1:8

 

Mädchen U18

1. Jana Scholer (TSV Eningen) 10:0 Spiele
2. Annika Hertkorn (TTC Mühringen) 8:2
3. Michelle Phan (Tischtennis Schönbuch) 7:3

9. Laura Streit (SpVgg Weil der Stadt) 3:7

 

Jungen U15

1. Alexander Schappacher (TTG Leonberg/Eltingen) 9:2 Spiele
2. Kevin Höschele (TTG Leonberg/Eltingen) 9:2
3. Jan Moritz Lamparter (TTC Reutlingen) 9:2

8. Fabian Haid (TTG Leonberg/Eltingen) 4:7

 

Jungen U18

1. Mika Pickan (VfL Sindelfingen) 10:1 Spiele
2. Luis Hornstein (SV Böblingen) 9:2
3. Jakob de Santis (TTC Reutlingen) 8:3

5. Piet Herr (VfL Herrenberg) 7:4

10. Christian Köhler (SV Böblingen) 3:8

Datum

Heute ist Donnerstag, 22. April 2021

Besucherstatistik

Heute24
Gestern10
Insgesamt78494